EMS Business Breakfast geht in die zweite Runde

Studierende und Alumni Netzwerken mit erfahrenen Führungskräften


Mainz, 02.12.2017 – Am ersten Dezemberwochenende eröffnete EMS Standortleiter Prof. Uwe-Wilhelm Bloos schon zum zweiten Mal das Buffet des EMS Business Breakfast im Ballsaal des Hyatt Regency Mainz. Bloos freute sich über den großen Erfolg, den bereits die erste Ausgabe des Networking-Events im Sommer dieses Jahres hatte sowie das große Interesse auch an der aktuellen Veranstaltung. Damit sei das EMS Business Breakfast auf dem besten Weg, zu einer festen Institution im Rahmen der hochschulinternen Karriere-Events zu werden.

     

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, insbesondere Studierende und Alumni miteinander sowie mit ausgewählten Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur in Kontakt zu bringen. Während die erfahrenen Führungskräfte an den jeweiligen Tischgruppen als Moderatoren fungieren, sind die Teilnehmenden gefordert, sich in ihrer Gruppe miteinander bekannt zu machen und zu vorgegebenen Themen in eine Diskussion einzusteigen.

Als Moderatoren konnte die EMS z.B. Christian Stuppy gewinnen, Global Head, Technology Enablement & Strategy Business Technology, Marketing & Sales Domain bei der Merck KGaA sowie Dominic Multerer, Marketing-Querdenker, Autor und Speaker.

Dieses Mal drehte sich beim Business Breakfast alles um die Anforderungen an Nachwuchsführungskräfte. EMS Kooperationspartner und Managing Director des IMEC Instituts, Prof. René Rüth, stimmte die Teilnehmer mit seinem Vortrag „Future Talents – Das Business Profil der Young Performer“ auf das Thema ein. Anhand der Entwicklungen seit der Industrialisierung machte Rüth den rasanten Wandel und die sich stetig ändernden globalen Anforderungen an Arbeitnehmer und Arbeitgeber deutlich. Was vor einigen Jahren noch den Anschein von abstrakten Vorstellungen hatte, sei heute bereits Realität. Wer auch in Zukunft den Erfordernissen der Arbeitswelt gewachsen sein wolle, dürfe die beständigen Veränderungen nicht abwarten sondern müsse den Wandel eher antizipieren.

In den Tischgruppen diskutierten die Teilnehmenden dann im Anschluss zu Themen wie dem Aufbau eines individuellen Business Profils, der Identifizierung der eigenen USPs bzw. eines erfolgreichen persönlichen Brand Managements sowie der Fähigkeit, sich selbst erfolgreich zu führen anhand von Persönlichkeitstests und der Entwicklung individueller Persönlichkeitsstrukturen.

Das Fazit der Teilnehmenden war auch nach diesem Vormittag durchweg sehr positiv; die Bedingungen zum Ausbau des eigenen Business Netzwerks waren perfekt und wurden von vielen intensiv genutzt. Auch unabhängig der durch die Moderatoren initiierten Gesprächsrunden tauschten sich Studierende, Alumni und externe Teilnehmer sehr aktiv untereinander aus und profitierten von den Erfahrungen und Hintergründen ihrer Gesprächspartner. 

Zum Abschluss der Veranstaltung stellte Prof. Bloos noch einmal heraus, dass das EMS Business Breakfast in Zukunft regelmäßig stattfinden wird und kündigte bereits den nächsten Termin des Networking Events für den 30.06.2018 an.