Aktion Tagwerk an der EMS – Jobben für die gute Sache

EMS beteiligt sich an der Kampagne „Dein Tag für Afrika“


Mainz, 20.06.2017 – Statt die Schulbank zu drücken, einfach einen Tag lang im Büro arbeiten und dabei noch Geld für einen guten Zweck verdienen? Wo gibt es denn so etwas?

Das Projekt „Aktion Tagwerk“ bietet Schülerinnen und Schülern die Chance, einen Tag von der Schule freigestellt zu werden, um für die gute Sache zu jobben. Unternehmen öffnen dabei ihre Türen für „Tagwerker“, die sie gegen ein vorher festgelegtes Gehalt einen Arbeitstag lang unterstützen. Anschließend wird das so verdiente Geld gesammelt und von den Schulen für Bildungsprojekte in verschiedenen afrikanischen Ländern gespendet. Die European Management School (EMS) beteiligte sich - wie auch im letzten Jahr - an der Aktion und stellte einen „Arbeitsplatz“ im Hochschulmarketing zur Verfügung.

Die Kampagne „Dein Tag für Afrika“ startete in Deutschland bereits im Jahr 2007. Auch Politiker und Personen des öffentlichen Lebens nehmen an der Aktion teil. Schirmherrin ist die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Sie ist überzeugt davon, dass jeder mit Hilfe des Aktionstages ein Zeichen für eine gerechtere Verteilung von Bildung setzen kann: „Wir alle können unseren ganz persönlichen Beitrag zu einer gerechteren Welt leisten. Wie das geht, zeigt uns seit vielen Jahren die Aktion Tagwerk mit ihrer Kampagne ‚Dein Tag für Afrika‘.“

Bei der Koordination der Spenden und der Auswahl der unterstützten Bildungsprojekte arbeitet „Aktion Tagwerk“ eng mit der Kinderhilfsorganisation „Human Help Network e. V.“ sowie der Hilfsorganisation „Brot für die Welt“ zusammen.

An der EMS war in diesem Jahr ein Schüler der Willigis-Realschule aus Mainz als „Tagwerker“ im Einsatz. Jannik, Schüler der 7. Klasse, hat sich über die Jobbörse der Aktion Tagwerk an der EMS beworben und den Aktionstag im Marketing verbracht. Warum es ihm wichtig ist, Gelspenden für Bildungsprojekte zu sammeln, begründet Jannik wie folgt: „Man sagt, man hat keine Chance gegen die Armut. Ich denke, wer das glaubt, ist bereits ein Sklave der Konsumgesellschaft.“ Um genau diesem Denken entgegenzuwirken, engagiert Jannik sich im Rahmen von „Dein Tag für Afrika“. Seinen „Arbeitsplatz“ hat der Schüler sich ganz bewusst ausgesucht, da er sich für wirtschaftliche Zusammenhänge interessiert. Im Laufe des Tages bekam er einen guten Einblick in das Tagesgeschäft des Hochschulmarketings einer Business School und erfuhr nebenbei viel zu den angebotenen Wirtschaftsstudiengängen. Jannik unterstützte das Team unter anderem bei Veranstaltungsvorbereitungen für die vom 21.-23.06. stattfindende Management Academy. Der Schüler zeigte sich mit seiner Wahl sehr zufrieden: „Die Wirtschaft ist heute wichtiger denn je. Ich wollte an die EMS gehen, weil mich dieses Thema sehr interessiert. Am meisten Spaß hat mir das Verfassen eines Blogartikels gemacht.“

Der Erfahrungsbericht von Jannik ist auf dem Mainzer-Manager Blog veröffentlicht. Mehr Informationen zu „Aktion Tagwerk“ und den unterstützten Bildungsprojekten gibt es auf der Homepage von Aktion Tagwerk.