Studienreise nach Südafrika

Studierende der CBS und EMS bereiten sich auf die Exkursion vor.


Ein vielseitiges Programm erwartet die über 20 Studierenden der Cologne Business School und der European Management School, die vom 31. Mai an zwölf Tage von Kapstadt über die Garden Route nach Knysna den südlichsten Teil des afrikanischen Kontinents bereisen werden.

Initiiert und begleitet wird die Exkursion von Professor Dr. Patrick Merten, der sich in der Region bestens auskennt: „Das abwechslungsreiche Programm der Reise spricht Studierende unterschiedlicher Studiengänge an. Die Entwicklung des Wirtschaftsraums Südafrika, dem ein besonderes Potential attestiert wird, wird bei der gesamten Reise Thema sein. Neben Unternehmensbesichtigungen, kulturellen Einblicken und akademischen Veranstaltungen stellt die Besichtigung des WM Stadions „Cape Town-Stadion“ in Kapstadt sicherlich ein besonderes Erlebnis der Reise dar.“

Besuchstermine an der University of Cape Town, der Graduate School of Business und dem Damelin College bilden den akademischen Teil der Reise und ermöglichen einen Einblick in das Studentenleben und die Lehre vor Ort. Weiterhin stehen in Kapstadt die Besichtigung von Tafelberg und Kap der Guten Hoffnung auf dem Programm. Nach sechs Tagen in der Hauptstadt (?) wird die Reise über die Garden Route bis nach Knysna fortgesetzt.

Besonders spannend werden für die BWL-Studierenden der CBS und EMS die  Unternehmensbesichtigungen. Das Weingut „NAME“, welches ein Fair Trade Gütesiegel trägt, ist das erste südafrikanische unter sogenanntem Black Management und bietet unter dem Gesichtspunkt der Ethical Transformation besondere Einblicke in die Entwicklung der lokalen Wirtschaft. Bei einer Safari erleben die Studierenden das klassische Tourismus-Highlight einer Afrikareise – und dürfen hinter den Kulissen das Lodge Management näher kennenlernen.

Prof. Dr. Merten hat mit dieser Studienreise mehrere Ziele: „Vor allem möchte ich ein Bewusstsein für dieses Land schaffen. Viele Menschen in Europa wissen wenig über Südafrika, die Kultur und die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der letzten Dekaden. Während Nelson Mandela auch hier als Ikone gilt und die Weltmeisterschaft für breite mediale Aufmerksamkeit sorgte, wissen wir wenig vom Alltag, der Infrastruktur und dem Wirtschaftsraum.“

CBS-Masterstudent Hanno Martens, der die Reiseorganisation unterstützt, freut sich schon sehr auf die Region: „Ich erwarte viele neue Eindrücke. Kapstadt gilt ja als Boomtown und als neues Mekka der Gründer-Szene. Persönlich bin ich besonders an den Tourismus-Highlights der Reise interessiert, doch ist das bunte Programm sehr vielseitig und bietet der Reisegruppe umfangreiche Einblicke in das Land Südafrika.“

Wenn Sie in unseren Presseverteiler aufgenommen werden möchten oder sonstige Fragen bezüglich Pressethemen haben, kontaktieren Sie bitte: Presse & Öffentlichkeitsarbeit