Business Insights – „Das Haus der Zukunft funktioniert digital“

Axel Wachholz, Chief Financial Officer Viega GmbH & Co. KG, zu Gast an der European Management School


Mainz, 18.2.2014 – Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Business Insights von Prof. Dr. Ronny A. Fürst in Kooperation mit dem icgrowth Institut begrüßte die European Management School (EMS) Axel Wachholz, CFO Viega GmbH & Co. KG. In seinem Vortrag "Herausforderung der Digitalisierung auf Geschäftsmodelle und die CFO-Funktion" erläuterte er den Studierenden der EMS die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Sanitärbranche und die neuen Anforderungen an den modernen CFO.

Viega beschäftigt 3500 Mitarbeiter weltweit

Die Viega GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Attendorn (Sauerland) ist ein mittelständisches, global wachsendes Familienunternehmen und ein Hersteller und Zulieferer der Sanitär- und Heizungstechnik. Das Leistungsportfolio des Unternehmens umfasst mehr als 17.000 Produkte mit Anwendungsgebieten von Sanitär und Heizung bis zu Industrieanlagen und zum Schiffsbau. Viega ist vor allem ein Experte für werkstoffübergreifende Rohrverbindungstechnik und -systeme. Die international tätige Unternehmensgruppe beschäftigt über 3.500 Mitarbeiter weltweit. „Viega ist ein typischer deutscher Hidden Champion und führendes Unternehmen der Rohrverbindungstechnik in der SHK-Branche“, sagt Wachholz. Der Diplom-Ingenieur ist seit 2011 Chief Financial Officer (CFO) der Viega Gruppe.

Digitalisierung als große Herausforderung der Haustechnik

Die Digitalisierung ist, laut Wachholz, eine große Herausforderung für die Sanitärtechnik, insbesondere aber für die gesamte Haustechnik. „Das Haus der Zukunft funktioniert digital, aber viele Fragen sind noch nicht geklärt“, so Wachholz. Er sieht dabei drei Bereiche der Digitalisierung: Die digitale Vernetzung aller Steuerungselemente im Gebäude, mobiler Zugriff auf die Geräte von nahezu überall und intelligente Technik, d. h. lernende Systeme, die sich an die Bedürfnisse der Bewohner eines Hauses anpassen. Konkret geht es z. B. darum, dass die Bewohner mit ihrem Smartphone oder Tablet  die Wohnräume, z. B. das Badezimmer, steuern können, aber auch um mitdenkende Heizsysteme, die durch Sensortechnik nur am Aufenthaltsort einer Person heizen und so Energie sparen.

„Diese schnell fortschreitende Digitalisierung ist einerseits beängstigend. Vor allem in Deutschland mit einem hohen Altersdurchschnitt stoßen viele Personen an ihre Grenzen. Auch Fragen hinsichtlich Sicherheit und Datenschutz müssen geklärt werden. Andererseits bietet die Digitalisierung aber auch umfangreiche Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz, zum Beispiel durch Temperaturregulierung“, sagt Wachholz zu den Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung.

IT-Anforderungen an Installateure wachsen

Doch die Digitalisierung stellt auch neue Anforderungen an die Mitarbeiter. „Bei den vielen elektronischen Steuerelementen im Haus, werden von Installateuren auch immer mehr IT-Kenntnisse verlangt“, so Wachholz. Auch die Position des CFO bleibt von der Digitalisierung nicht unberührt. „Finanzen und IT wachsen immer stärker zusammen. Ein CFO als aktiver Part der Unternehmenssteuerung muss die Chancen der Digitalisierung ergreifen“, sagt Wachholz über die neuen Anforderungen. Hierzu muss er die Möglichkeiten der Digitalisierung kennen und auch umsetzen sowie sich mit den Risiken auseinandersetzen. Laut Wachholz, müssen CFOs die Denkweisen von Ingenieuren verstehen.

Über die Veranstaltung Business Insights:

Business Insights ist eine Veranstaltungsreihe der European Management School (EMS) in Mainz in Kooperation mit dem icgrowth Institut. Hochrangige und erfolgreiche Top-Manager lassen hierbei regelmäßig ausgewählte Gäste und die Studierenden der European Management School an ihren Erfahrungen teilhaben.  Die Referentenliste umfasst zum Beispiel Dag Heydecker (Geschäftsführer des FSV Mainz 05), Bernd Hake (Managing Director UK von HUGO BOSS) und Prof. Dr. Dr. h.c. Claus Köhler (Rat der fünf Wirtschaftsweisen).

Wenn Sie in unseren Presseverteiler aufgenommen werden möchten oder sonstige Fragen bezüglich Pressethemen haben, kontaktieren Sie bitte: Presse & Öffentlichkeitsarbeit