Neue Präsidentin stellt sich Studierenden der European Management School vor

Prof. Dr. Fröhlich neue Präsidentin der CBS und EMS – Studierende Franziska Kern freut sich über Deutschland-Stipendium


Mainz, 6.12.2013 –  Die neue Präsidentin der Cologne Business School (CBS) und der European Management School (EMS), Prof. Dr. Elisabeth Fröhlich, stellte sich am 25. November 2013 den Studierenden und Dozenten der EMS in Mainz vor. Zudem nutzte Prof. Dr. Fröhlich ihren Besuch die EMS-Studierende Franziska Kern mit einem Deutschland-Stipendium für herausragende Leistungen zu ehren.

„Ich schätze vor allem die persönliche Atmosphäre an der EMS“, so Prof. Dr. Fröhlich in ihrer Rede. „Alle Dozenten und Mitarbeiter kennen die Studierenden mit Namen. Diese Nähe zwischen Lehrenden und Studierenden hebt die EMS von anderen Hochschulen ab und garantiert die bestmögliche und individuelle Förderung der Studierenden.“

Wissenschaftlichkeit und Internationalisierung weiter vorantreiben

Seit dem 1. April 2013 ist Prof. Dr. Fröhlich Präsidentin der CBS und EMS. Zuvor war die habilitierte Professorin mit Forschungsschwerpunkt Beschaffungsmanagement als Vizepräsidentin für Forschung und Lehre an der Kölner Hochschule tätig.

In ihrer Vorstellungsrede an der EMS betonte die Präsidentin vor allem, dass sie mit modernen Studienprogrammen und Lehrmethoden die Forschung und Innovation an den Hochschulen fördern möchte. Auch die Internationalisierungsstrategie möchte sie weiter umsetzen und konsequent englischsprachige Programme anbieten, um die beiden Hochschulen auch für ausländische Studenten noch attraktiver zu machen.

Dr. Florian Hummel, stellvertretender Standortleiter an der EMS, begrüßt die Ankündigungen der Präsidentin: „Ich unterstütze die Pläne von Prof. Dr. Fröhlich die Wissenschaftlichkeit unserer Hochschulen zu intensivieren. Neben dem hohen Praxisbezug der Lehre an der European Management School werden wir auch die Forschung mit vielen spannende Projekten weiter vorantreiben.“

Franziska Kern mit Deutschland-Stipendium geehrt

Im Anschluss an ihre Rede vergab die Präsidentin ein Deutschland-Stipendium an die EMS-Studierende Franziska Kern. Sie zeichnete die Studierende damit für herausragende Studienleistungen und besonderes soziales Engagement aus.

Beim Deutschlandstipendium fördern Unternehmen oder Privatpersonen Studierende für mindestens ein Jahr mit 150 Euro pro Monat. Franziska Kern wird von dem Gastronomie Großhändler WALD GmbH unterstützt. Der Bund gibt noch einmal dieselbe Summe dazu, sodass die Stipendiatin einkommensunabhängig mit monatlich 300 Euro gefördert wird. Deutsche Hochschulen können diese Förderung inzwischen an 1,5 Prozent ihrer Studierenden vergeben. Innerhalb weniger Jahre soll diese Zahl auf bis zu acht Prozent erhöht werden.

Über die European Management School:


Die European Management School (EMS) ist die wissenschaftliche Management School der staatlich anerkannten Cologne Business School (CBS). Das Studienangebot umfasst die drei Bachelorprogramme International Business, International Culture and Management und General Management sowie drei auf den Bachelorprogrammen aufbauende Masterstudiengänge. Die EMS bildet ihre Studierenden praxisbezogen, interkulturell und mehrsprachig aus. Alle Studiengänge wurden von der Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) akkreditiert.

Wenn Sie in unseren Presseverteiler aufgenommen werden möchten oder sonstige Fragen bezüglich Pressethemen haben, kontaktieren Sie bitte: Presse & Öffentlichkeitsarbeit